Mittwoch, 31. August 2016

Jeder sollte eine Charlie haben!

Wie viele Kreativ-Hobbyisten habe auch ich mehrere Bereiche, in denen ich mich austobe.
Ich hatte nach längerer Pause mal wieder Lust, etwas zu nähen.
Als "Wiedereinsteige-Projekt" habe ich mir die 'Charlie Bag' ausgesucht, eine relativ große Einkaufstasche.
Den Schnitt hatte ich mir schon vor ewiger Zeit bei burdastyle heruntergeladen. Es gibt ihn immer noch *hier*, mittlerweile leider kostenpflichtig :o(
Ute von durbanville.design hat eine hilfreiche bebilderte Anleitung für eine Wende- bzw. gefütterte Version auf ihrem Blog -> *hier*
Also Maschine entstaubt, kurz das Gedächtnis nach der Erinnerung der Einfädeltechnik durchforstet - fündig geworden - und los ging's. Interessanterweise ist nähen ja so ähnlich wie Fahrrad fahren, einmal wieder drin, war's ganz einfach.
Und ich muss sagen, ich bin ein bisschen verliebt, ich schlepp sie im Moment fast überall mit hin :o)




Das nächste Projekt ist schon in Planung - diesmal was für den Kleiderschrank. Bin mal gespannt, wie das funktioniert...


Liebe Grüße,
Tanja

Kommentare:

  1. Liebe Tanja,
    deine Tasche ist echt toll und sie erinnert ich automatisch an die Stoffe aus Schweden.
    Habe zwar eine neue Nähmaschine, aber ich habe schon so lange nichts mehr aus Stoff genäht. Auf jeden Fall genug Platz für einen Messebesuch auf der Stempelmekka!
    Ganz liebe Grüße, Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Diana,
      trau' Dich, man ist echt schnell wieder drin! Und Taschen (besonders diese) sind ja dankbare Wiedereinstiegs-Projekte ;o)
      Liebe Grüße,
      Tanja

      Löschen
  2. Habe deine Tasche ja schon in 'echt' bewundert, tolle Frabkombi und super praktisch 😉😘. LG, Kerstin

    AntwortenLöschen